Vorsorge für Erwachsene:

Der erste Weg führt Sie am besten zum Hausarzt:

Wichtige Präventionsmaßnahmen sind Untersuchungen zur Früherkennung von bestimmten Krankheiten - dies gilt dem Erhalt der Gesundheit und steigert Heilungschancen. Je nach Alter und Geschlecht haben Gesetzlich-Krankenversicherte regelmäßig Anspruch auf genau definierte Vorsorgeuntersuchungen. Zusätzliche Untersuchungsleistungen übernehmen manche Krankenkassen - bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse! Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, bestimmte Untersuchungen als Selbstzahlende zur Früherkennung zusätzlich vornehmen zu lassen. 

Folgende Untersuchungen biete ich in meiner Praxis an:

Check-Up 35 oder Gesundheitsvorsorge

  • einmalig nach dem 18. und 3vor dem 35. Lebensjahr
  • ab dem 35. Lebensjahr alle 3 Jahre
Umfang:
  • Blutuntersuchung der Fette, Blutzucker und Urin-Untersuchung (Schnelltest), ab Herbst 2021 auch einmalig ein Screening auf Hepatitis B + C
  • Anamnese
  • körperliche Untersuchung
  • Beratung
  • Impfbuch-Check

Individuell sinnvolle Erweiterungen als Selbstzahlerleistungen können weitere Labor-/Bluttest und Ultraschall-Diagnostik (Sonografie) sein: Sonografie der Bauchorgane sowie der Schilddrüse und ggf. anderer Weichteile oder Gelenke.

Auch beteiligen sich einige Krankenkassen an einen ausführlichen Herz-Kreislauf-Check im Rahmen eines sportmedizinischen Check-Ups.

Individuelle Beratungen zu sinnvollen ergänzenden Vorsorgeuntersuchungen, die nicht von der Gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden, mit individuellen Präventionsmaßnahmen biete ich Ihnen gern an.


Hautkrebs-Screening

Hierbei wird die gesamte Haut alle 2 Jahre in Augenschein genommen. Bei Auffälligkeiten oder unklaren Befunden wird das weitere Vorgehen mit Ihnen besprochen.


Krebsvorsorge Männer

Ab dem 45. Lebensjahr geht es hier um die frühzeitige Erkennung von Prostata- und Genitaltumoren. Eine sinnvolle Zusatzleistung ist die Bestimmung des Prostataspezifischen Antigens (PSA), die allerdings von den Gesetzlichen Krankenkassen nicht getragen wird - obwohl manche auch hier die Kosten schon zurückerstatten. Eine regelmäßige Teilnahme an dieser Untersuchung senkt statisch das individuelle Risiko, an einem Prostatakarzinom zu sterben.

Beratungsgespräch zur Darmkrebsvorsorgeuntersuchung ab dem 50. Lebensjahr

Hier entscheidet man sich zwischen einem jährlichen, später zweijährlichen immunologischen Stuhlgang und einer 10-jährlich zweimal stattfindenden Darmspiegelung (Coloskopie).


Impfungen (meist entsprechend der STIKO-Empfehlungen)

Gern berate ich Sie zu den von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommenen Impfleistungen und zu sinnvollen individuellen Ergänzungen. Einige Krankenkassen übernehmen die oder beteiligen sich an den Kosten solcher zusätzlichen Impfungen, die selbst bezahlt werden.

Jugendschutzuntersuchung

Die ärztliche Untersuchung von jugendlichen Auszubildenden und Berufsanfängern ist vor Aufnahme der Beschäftigung gesetzlich verpflichtend, dem Arbeitgeber ist die ärztliche Bescheinigung über diese Untersuchung vorzulegen: Eine Erstuntersuchung vor Beginn der Ausbildung oder Beschäftigung und eine Nachuntersuchung nach Beginn der Ausbildung oder Beschäftigung.

Im Gegensatz zur Jugend-Gesundheitsuntersuchung bezahlt nicht die Krankenkasse, sondern das Gewerbeaufsichtsamt diese Untersuchung. Zur Durchführung der Jugendschutzuntersuchung ist ein Berechtigungsschein erforderlich, der bei der jeweils zuständigen Gemeinde oder Stadtverwaltung erhältlich ist. Ohne diesen Berechtigungsschein darf die Untersuchung nicht durchgeführt werden.

Sie möchten mehr zu diesen Themen der Vorsorge erfahren? Wir informieren Sie gern, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere sinnvolle Vorsorgeuntersuchungen werden von anderen Fachgruppen angeboten, u. a.:

  • Gynäkologische Krebsvorsorge ab 20 Jahren
  • Brustkrebs-Screening ab 30 Jahren
  • Mammografie vpn 50 bis 69 Jahren
  • Darmspiegelung (Coloskopie) beim Gastroenteorlogen ab 50 bzw. 55 Jahren
  • einmaliges Ultraschall-Screening (Sonografie) auf Bauchaortenaneurysma für Männer ab 65 Jahre
  • Zahnärztliche Vorsorge

Sicherheit

Hohe Hygienestandards und eine gezielte Terminsteuerung sorgen für einen sicheren Praxisbesuch.

Unsere Patienten

Wir verstehen uns als hausärztliche Praxis für die ganze Familie - alle gesetzl. Kassen und privat.

Ihre Hausarztpraxis

Hauptstraße 71
12159 Berlin
Telefon 030-810309550
Telefax 030-810309559
E-Mail team@hausarzt-bauer.eu

Bei einem der folgenden Symptome melden Sie sich bitte UNBEDINGT vor Ihrem Besuch telefonisch an: z. B. Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen, Husten, Ohrenschmerzen, Geschmackssinn-/Hörverlust oder Glieder-/Kopfschmerzen und als Rückkehrer/in aus Risikogebieten!

Aufgrund der regelmäßigen Lüftung bringen Sie sich bitte warme Sachen und Decken und ggf. einen Regenschirm mit! Wenn Sie außerhalb der Praxis warten wollen, benachrichtigen wir Sie gern rechtzeitig.

Sprechzeiten

Wir haben bis zum 06.08.2021 wegen Betriebsferien geschlossen!

Eine Mitarbeiterin ist an folgenden Tagen für Sie vor Ort:
Mo 26.07. und 02.08. von 9 bis 11 Uhr
Do 29.07. und 05.08. von 10 bis 12 Uhr.

Hier finden Sie Informationen zur CoVid-19-Impfung! Eine Anmeldung zur Impfung ist derzeit nicht möglich.

Unsere regulären Sprechzeiten sind

Mo 09 - 13 und 14 - 17 Uhr
Di 11 - 14 und 15 - 19 Uhr
Mi 09 - 11 Uhr nur nach Vereinbarung*
Do 09 - 13 und 14 - 17 Uhr
Fr 09 - 13 Uhr

*Gilt auch für Telefon- und Videosprechstunde. Andere Zeiten nach Vereinbarung. Bitte beachten Sie unter "Aktuelles" Sprechzeitenänderungen - haben Sie vielen Dank!

Aufgrund des Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) bieten wir Ihnen ab sofort Notfall-Termine über die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin an: 030 / 116 117. 

Offene Sprechstunden  finden Mo und Do von 16 bis 17, Di von 18 bis 19 und Freitag von 12 bis 13 Uhr für max. 6 Patient*innen statt.

Hier finden Sie uns